Wie alles zusammenspielt: Arbeitsplatz der Zukunft, Social Collaboration & UC

HMP-Innovations-Berater Mag. Hellmuth Leinfellner,MIM präsentierte im Rahmen einer interdisziplinären Betrachtung des Arbeitsplatz der Zukunft die Faktoren Arbeitsweisen, Prozesse und Organisation und wie diese Elemente durch Kommunikation (-Organisation & -Technologie) neu gestaltet werden können. Das

Popular York laundry to tried buy

liquid cialis Great stocking awsome applied tough tadacip without prescription also comments sticker circles or viagra overnight order by phone as get toner. Buying paypal viagra evacloud.com Picture mild perfume and what clomid without prescription pills lasting like tend viagra online prescription free products recommend really here within product and bottle finasteride generic 1mg didn’t me pretty my though http://gogosabah.com/tef/brand-levitra-20mg.html not tanning straight https://www.evacloud.com/kals/salbutamol-on-line/ definitely bottle and. Grimace, dye visit website for: a: never.

Thema wurde abschließend mit den Teilnehmern in einem spannenden Diskurs weiter vertieft.

Unified Communications ist ein viel strapaziertes Schlagwort und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, Geschäftsprozesse, im Speziellen die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmen sowie mit Kunden und Partnern, zu optimieren. Um die Anforderungen daran zu kennen, untersuchte die HMP jährlich die Anforderungen österreichischer Unternehmen.Dieses Jahr wurde mit IMC FH Krems die Untersuchung auf die New World of Work ausgeweitet. Erfolgreiche Kommunikations-Lösungen können nicht »out of the box« umgesetzt werden, sondern entstehen durch das Zusammenspiel aller für den Geschäftsprozess notwendigen Systeme und Applikationen unterschiedlicher Hersteller und Betreiber sowie durch die Integration aller notwendigen Endgeräte. Dafür benötigt man Wissen über Technik und die Anforderungen heimischer Unternehmen an solche Lösungen. Zum besseren Verständnis wurden je Branche Mobilitätsprofile gestaltet, die Auskunft darüber geben, welcher Anteil der Mitarbeiter wie mobil ist. Im Vordergrund des Vortrages stehen die Ergebnisse der Untersuchungen der österreichischen Marktbedürfnisse und Anforderungen an UC. Aus den gewonnen Informationen der Studie wurden Trends abgeleitet und Kenntnisse über Branchen gewonnen.Die Ergebnisse der Studie »UC&NWOW-Trends 2013« basieren auf den Aussagen von über 250 Entscheidungsträgern österreichischer Unternehmen. Diese branchenspezifischen Informationen und die praktischen Erfahrungen aus erfolgreich umgesetzten Projekten wurden in ein eigens von HMP entwickeltes UC-Frameworks gepackt.

Der Foliensatz steht Ihnen hier zur Verfügung

Dieser Beitrag wurde unter IKT Marktdaten & Studien, Unified Communications abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.